03Jul/24

ChatGPT&Co – Chancen (und Herausforderungen) für Bildungsverantwortliche

Quelle: Weiterbildungsblog Autor: jrobes

Christoph Meier (scil) beschreibt verschiedene Nutzungsszenarien für den Einsatz von KI-Systemen im Bildungsbereich. Er spricht dabei von einem Zusammenspiel mit smarten Maschinen, für das heute Begriffe wie „versierte Koaktivität“, „Co-Intelligence“ oder “hybride Intelligenz“ stehen. Im vorliegenden Beitrag geht er – mit einem Verweis auf die Arbeiten von Ethan Mollick – vor allem auf das Potenzial von ChatGPT & Co. für die Entwicklung aktivierender, handlungsorientierter Lernumgebungen (Rollenspiele & Simulationen) ein:

„Im aktuellen Forschungspapier zeigen Mollick und sein Team auf, wie sie über eine Kombination verschiedener, mit ChatGPT erstellter Agenten personalisierbare Simulationen möglich machen können. Perspektivisch, so die Autor:innen, lassen sich über diesen Weg mit sehr viel weniger Aufwand als bisher wirksame Simulationen zu beliebigen Themen entwickeln und im Studium nutzen.“


Christoph Meier, scil/ Blog, 1. Juli 2024

Bildquelle: scil

03Jul/24

Call for Submission: Fachtagung der Deutschen Gesellschaft für Hochschuldidaktik 2025

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

Im Rahmen der Fachtagung der Deutschen Gesellschaft für Hochschuldidaktik (dghd) 2025 können bis zum 01.08.2024 Beiträge zum Thema „Schlüsselkompetenzen und Hochschuldidaktik: Bausteine für eine transformative Hochschullehre“ eingereicht werden. Die Beiträge können zu unterschiedlichen thematischen Tracks eingereicht werden, unter anderem zu „Digitale Schlüsselkompetenzen und Künstliche Intelligenz“.

02Jul/24

Künstliche Intelligenz in der Bildung

Quelle: Weiterbildungsblog Autor: jrobes

Doris Weßels, Professorin für Wirtschaftsinformatik an der Fachhochschule Kiel, ist ja hierzulande eine der ersten Adressen, wenn es um KI und Bildung geht. In diesem Interview dreht sich vieles um die Frage: Sind die Lehrenden hierzulande eigentlich „fit für KI“? Denn viele Schüler:innen, so heißt es, nutzen KI-Systeme bzw. wünschen sich den Umgang mit KI als festen Bestandteil des Unterrichts. Andere Stichworte des Interviews sind natürlich die Chancen, die die Integration generativer KI in der Bildung bietet (u.a. als persönlicher Lerntutor), die Empfehlung experimenteller Aufgabenstellungen sowie eine „Renaissance der Mündlichkeit“.

„Durch Tools wie ChatGPT und Co. ist plötzlich im Klassenzimmer oder Seminarraum ein neuer Akteur im Raum, der das Zusammenspiel der beiden bisherigen Gruppen (Lernende und Lehrende) verändert. Er sitzt unsichtbar auf den Schultern fast aller Lernenden, seltener jedoch bei den Lehrenden. Dieser neue Akteur verändert die Dynamik der Wissensvermittlung und des Lernens grundlegend: …“
Melanie Kieslinger, Interview mit Doris Weßels, Schule heute, 6/ 2024

02Jul/24

Umfrage zur Nutzung von Software zur Erkennung von Plagiaten

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

Prüfen Sie Abgaben Ihrer Studierenden auf Plagiate? Und wenn ja: Welches Programm benutzen Sie? Welche Schwierigkeiten treten dabei auf? Das Projekt „ii.oo – digitales kompetenzorientiertes Prüfen implementieren“ möchte Use Cases finden, die die Einsatzmöglichkeiten von Plagiatserkennungssoftware aufzeigen. Zur Unterstützung des Vorhabens können Sie an einer aktuellen Umfrage teilnehmen.

01Jul/24

KI im Bildungssektor

Quelle: Weiterbildungsblog Autor: jrobes

In ihrem aktuellen Newsletter widmet sich Barbara Geyer (FH Burgenland) drei Themen: Claude von Antrophic (als Alternative zu ChatGPT), personalisierten Chatbots und dem Zugang zu KI-Tools für Lehrende und Lernende. Diese kurze Regieanweisung gefällt mir:

„Meiner Meinung nach erfordert der kompetente Umgang mit KI verschiedene praktische Fähigkeiten. Deshalb bringe ich meinen Studierenden zunächst bei, wie man Prompts verwendet, dann, wie man KI zur Erstellung von Lerninhalten nutzt, und schließlich, wie man eigene Chatbots erstellt. Denn personalisierte Chatbots werden im Bildungsbereich eine wichtige Rolle spielen.“
Barbara Geyer, KI in Lehre und Weiterbildung, 30. Juni 2024

Bildquelle: Barbara Geyer

29Jun/24

KI-Skills im Fokus: Welche Kompetenzen braucht es im KI-Zeitalter?

Quelle: Weiterbildungsblog Autor: jrobes

Joachim Niemeier füllt gerade den Blog der Corporate Learning Community mit regelmäßigen Einträgen. Und das ist auch gut so, denn sonst wüsste ich nicht, worüber zum Beispiel Martin Lindner (Duale Hochschule Baden-Württemberg/ DHBW) im Rahmen des letzten Lunch&Learn der CLC gesprochen hätte. So lese ist, dass er die Ergebnisse einer Studie der DHBW vorgestellt hat („AIComp. Future Skills für eine von KI beeinflusste Lebens- und Arbeitswelt“). Zum einen identifiziert die Studie (natürlich) verschiedene KI-Kompetenzen. In diesem Zusammenhang wurde aber auch festgestellt, dass die Befragten auf einigen Feldern bereits Erfahrungen sammeln konnten, sich aber auf vielen Feldern nicht wirklich souverän fühlen.

Joachim Niemeier fasst jedenfalls Studie, Vortrag und Diskussion wie folgt zusammen: „Es besteht ein Bedarf an Weiterbildung und Qualifizierung, um die erforderlichen Kompetenzen zu entwickeln und angesichts der dynamischen Entwicklung der Technologien auf dem neuesten Stand zu halten. Corporate Learning steht vor der Herausforderung, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dabei durch Weiterbildungsangebote zum Thema KI zu unterstützen.“
Mit vielen Schaubildern aus der Studie.
Joachim Niemeier, Corporate Learning Community/ Blog, 28. Juni 2024

Bildquelle: AIComp (DHBW)

28Jun/24

100 x #Christianlernt – Reflexion meiner Wochenreflexionen

Quelle: Weiterbildungsblog Autor: jrobes

Im Juni 2022 hat Christian Kaiser (DATEV) seinen ersten Newsletter veröffentlicht. Jetzt sind es bereits 100 Ausgaben und für den Autor Anlass für Rückblick und Reflexion. Dabei orientiert er sich an Fragen, die ihm zugespielt wurden:

„– Wie hat sich die Gründe/Motivation seit Folge1 verändert?
– Welche Tools/Vorgehensweise nutzt du, für die Zusammenfassung?
– Hast du eine Lieblingsfolge oder war eine besonders?
– Wie kann das Format weiterentwickelt werden?“

Ich habe es an dieser Stelle schon ein paar Mal gesagt: Man kann den Newsletter #Christianlernt unter verschiedenen Gesichtspunkten lesen. Er funktioniert als Beispiel für selbstorganisiertes Lernen, für ein Lerntagebuch und den Zettelkasten. Und unabhängig davon sind auch die Themen, Projekte und Ereignisse, von denen er regelmäßig berichtet, allemal ein Abonnement wert!
Christian Kaiser, Change & Transition, 23. Juni 2024

27Jun/24

Wenn zwei Boomer auf GenZ treffen: Wissensmanagement, New Work & Future Skills – drei Konzepte, die perfekt matchen

Quelle: Weiterbildungsblog Autor: jrobes

Mit Blick auf den Titel dieses Artikels: Als Baby Boomer gehen hier Wissensmanagement und New Work durch. Ihnen stehen die GenZ und Future Skills gegenüber. In diesem Interview mit Andrea Belliger (Luzern) geht es im Kern um die Frage, ob und wie Wissensmanagement heute noch hilft, mit den aktuellen Herausforderungen (Future Skills) erfolgreich umzugehen. Oder, wie es einleitend heißt: „Braucht es in Zeiten von ChatGPT, Gemini und CoPilot überhaupt noch Wissensmanagement?“

In ihrer Antwort erläutert Andrea Belliger zuerst die verschiedenen Konzepte, die hier angesprochen werden, um anschließend eine Brücke zu schlagen. Ihre abschließende Einordnung: „Ich sehe Wissensmanagement als Orchestrator und Scharnier zwischen neuen Arbeitswelten und Future Skills und einen zentraler Enabler für New-Work-Konzepte. Wissensmanagement, Future Skills und New Work passen prima zusammen, auch wenn sie aus unterschiedlichen Generationen und Zeiten stammen. Sie wirken – ganzheitlich verstanden und umgesetzt – synergetisch und zahlen ein auf Innovation, Agilität und nachhaltige Wettbewerbsvorteile von Unternehmen.“
wissensmanagement – Das Magazin für Digitalisierung, Vernetzung & Collaboration, 2024/ 6

Bildquelle: Giacomo Lucarini (Unsplash)

27Jun/24

Lehren und Lernen mit digitalen Medien: Veranstaltungshinweise für Juli und August 2024

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

Mit den Sommermonaten Juli und August beginnt nicht nur das zweite Halbjahr, sondern für viele auch die wohlverdiente Sommerpause. Vorher wollen wir aber noch einen Blick in unseren Veranstaltungskalender werfen, denn auch in den nächsten Wochen finden wieder einige spannende Workshops und Tagungen rund um digitale Medien in der Hochschullehre statt, darunter auch das vierte Online-Event unserer Sommer-Veranstaltungsreihe auf e-teaching.org, zu dem wir herzlich einladen.

26Jun/24

ChatGPT als Lerncoach

Quelle: Weiterbildungsblog Autor: jrobes

Das ist eine interessante Idee, die Simon Roderus hier vorstellt. Er schreibt: „Ich habe mir die Frage gestellt, wie man ChatGPT als Lerncoach einsetzen könnte. Ich habe dafür eine LerncoachGPT als Prototyp entworfen. Als Vorbild wurde dieser ideation-Prompt von carterleffen genutzt.“ 

Der ausführliche Prompt gefällt mir. Auf dieser Grundlage werde ich in den nächsten Tagen einmal selbst einen virtuellen Lerncoach entwickeln. Den GPT von Simon Roderus habe ich einmal kurz getestet. Er führt mich schrittweise und sehr gezielt von konkreten Lernzielen zu Lernmaterialien im Internet.
Simon Roderus, Gamification, Didaktik und Lernen/ Blog, 7. Februar 2024

Bildquelle: Franz26 (pixabay)