23Jul/21

Mehrere Stellen im Bereich „Hochschuldigitalisierung“ an der Evangelischen Hochschule Dresden ausgeschrieben

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

Die Evangelische Hochschule Dresden (ehs Dresden) hat zahlreiche Stellen im Bereich „Hochschuldigitalisierung“ ausgeschrieben. So sind insbesondere im Rahmen des dreijährigen Hochschulentwicklungsprojekts „BediRa“ mehrere Stellen mit „E‑Learning“-Bezug zu besetzen. Die zu vergebenen Stellen sind alle auf drei Jahre befristet und variieren in ihrem Umfang und ihrer Vergütung. Bewerbungsfrist ist jeweils der 31. Juli 2021.

23Jul/21

Call for Participation & Papers zur Tagung „Digitale Barrierefreiheit weiter denken”

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

Im Rahmen des Projekts „Digital gestütztes Lehren und Lernen in Hessen“ (digLL) plant das „Netzwerk digitale Barrierefreiheit an Hochschulen“ am 30.09.2021 die Tagung „Digitale Barrierefreiheit weiter denken” und hat dazu einen Call for Participation & Papers veröffentlicht. Gewünscht sind Einreichungen, die die Digitalisierung, die digitale Barrierefreiheit und die Diversität/Inklusion gemeinsam betrachten: aus Sicht von (Hoch)Schule und Ausbildung oder auch aus fachdidaktischer, fach- oder bildungswissenschaftlicher sowie technischer Perspektive. Neben einer Präsentation auf der Tagung ist für 2022 außerdem die Publikation eines Tagungsbandes geplant. Einreichungen sind bis zum 31. August 2021 möglich.

23Jul/21

World Café: Gruppendiskussionen mit Café-Atmosphäre

Quelle: Weiterbildungsblog Autor: jrobes

Die Methode “World Café” ist sicher den meisten bekannt und wird ja seit Jahren in vielen Spielarten umgesetzt. Da kann es ganz hilfreich sein, die eigenen Erfahrungen hin und wieder mit einer Beschreibung der Methode abzugleichen. Die vorliegende Handlungsanleitung gibt auch gleich nützliche Tipps, wie man die Methode im virtuellen Raum ducrhführt und umfasst weitere Linktipps.

“Ähnlich wie in einem Café soll eine Atmosphäre geschaffen werden, die zu formlosen Gesprächen zu einem bestimmten Thema einlädt. Die Teilnehmenden wechseln nach einer bestimmten Zeit die Tische, die Gruppenzusammensetzungen verändern sich und die Ideen aus vorherigen Gesprächsrunden werden weitergetragen. Zum Abschluss werden im Plenum die wichtigsten Gesprächsergebnisse zusammengetragen.”
Kathrin Quilling und Lars Kilian, wb-web, Februar 2015 und Juli 2021

Bildquelle: SuSanA Secretariat (Flickr, CC BY 2.0)

22Jul/21

Das Förderprojekt NAWID: KI-gestützte Systeme in der betrieblichen Bildung

Quelle: Weiterbildungsblog Autor: jrobes

In diesem Beitrag wird von einer neuen Lernumgebung bei Airbus berichtet, in der Mitarbeiter:innen in Echtzeit Hinweise von einem KI-basierten Assistenzsystem erhalten. Das geschieht mit Hilfe einer “technischen Kameralösung, die während der Schulung bei Airbus verwendet wird”. Entstanden ist die Lernumgebung im Rahmen eines INQA-Förderprojekts mit mehreren Partnern aus Wissenschaft und Industrie.

Im Bericht betonen die Beteiligten vor allem den sozialpartnerschaftlichen Austausch im Projekt, die intensive Beteiligung der Mitarbeiter:innen im Entwicklungsprozess und die konsequente Beachtung aller datenschutzrechtlichen Anforderungen. Die neue Lösung selbst rückt leider etwas in den Hintergrund …

“Wie das funktioniert? Das praktische Training bildet die manuelle Installation des A320-Klimarohrsystems ab. Als Explorationsobjekt wird ein physischer Demonstrator zur Nachbildung des Rohrsystems verwendet, der sich in der sogenannten Airbus Learning and Exploration Factory befindet. An diesem Ort wird den Trainingsteilnehmenden eine individuelle Begleitung und Lernunterstützung in Echtzeit geboten, indem sie Arbeitsanweisungen und Hilfestellungen per Tablet erhalten.”
Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA), 7. Juli 2021

22Jul/21

Stelle als IT-Spezialist/in für Digitale Lehre an der Universität Ulm zu besetzen

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

An der Universität Ulm ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Vollzeitstelle (bis TV-L EG 14) als IT-Spezialist/in für Digitale Lehre zu besetzten. Zu den wesentlichen Aufgaben gehören die Betreuung und Weiterentwicklung der Lernplattform, die strategische Mitarbeit in Gremien sowie die Ableitung von technologischen Bedarfen. Bewerbungen können bis zum 08.08.2021 eingesandt werden.

22Jul/21

Medienpädagoge/-pädagogin an der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg gesucht

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

Die Medizinische Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg sucht für den Geschäftsbereich Studium und Lehrentwicklung einen Medienpädagogen bzw. eine Medienpädagogin als Verstärkung für das Team Digitale Lehre zur Weiterentwicklung des Medizinstudiums mit digitalen Lehr-/Lernmethoden. Es handelt sich um eine befristete Vollzeitstelle, die nach den Bestimmungen des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) vergütet wird. Bewerbungsfrist ist der 02. August 2021.

22Jul/21

University:Future Festival 2021 – Jetzt Anmelden und Beiträge einreichen!

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

Das Event zur Hochschulbildung im digitalen Wandel geht in die zweite Runde: Vom 2. bis 4. November 2021 findet das University:Future Festival unter dem Motto „Open for Discussion“ statt. Inhaltlich setzt sich das Programm aus Einreichungen der Community zusammen. Alle Interessierten haben daher die Möglichkeit, das Festival mit ihren Ideen mitzugestalten. Vorschläge für Vorträge, Workshops und Schulungen können bis zum 17. September 2021 eingereicht werden. Veranstaltet wird das Event vom Hochschulforum Digitalisierung (HFD) in Partnerschaft mit der Stiftung Innovation in der Hochschullehre (StIL). Wie im letzten Jahr ist auch e-teaching.org wieder als Netzwerkpartner mit dabei. Die Teilnahme am Event ist kostenlos.

22Jul/21

Show Students Their Data: Using Dashboards to Support Self-Regulated Learning

Quelle: Weiterbildungsblog Autor: jrobes

Die Ausweitung virtueller Lernumgebungen und Lernangebote führt dazu, dass immer mehr Daten über Lernaktivitäten zur Verfügung stehen. Learning Analytics verspricht, diese Daten zu nutzen, um Lernprozesse zu verbessern. Deshalb wird in vielen Hochschulprojekten an diesem Thema gearbeitet, aber häufig aus der Perspektive der Bildungsinstitutionen und Lehrenden. In diesem Projekt der University of Michigan ging es deshalb um die Entwicklung eines Learning Analytics-Dashboards für Studierende, “My Learning Analytics (MyLA)”, “designed to support adaptive motivation and self-regulated learning”.

Das Dashboard bietet den Studierenden drei Ansichten an, die sie nach eigenen Bedürfnissen anpassen können: “Resources Accessed”, “Assignment Planning” und “Grade Distribution”. Seit 2018 wird an der University of Michigan das Dashboard eingesetzt und weiter entwickelt. Das Feedback der Studierenden ist überwiegend positiv:
“Two-thirds (66%) of students reported changes in (1) how they studied, (2) their confidence that they understood the course material, and (3) the way they planned their course activity.”
Jennifer Love, Sean DeMonner und Stephanie Teasley, EDUCAUSE Review, 20. Juli 2021

Bildquelle: EDUCAUSE Review