29Apr/22

Corporate Learning Camp #CLC22

Quelle: Weiterbildungsblog Autor: jrobes

Die folgenden Zeilen sind ein kleiner Werbeblock für das Corporate Learning Camp, das am 24. und 25. Mai 2022 stattfindet. Über das Format „BarCamp“ im Allgemeinen und die Corporate Learning Camps im Besonderen (es ist übrigens bereits die 17. Auflage!) muss an dieser Stelle wahrscheinlich nicht viel gesagt werden. Nur so viel: Das #CLC22 findet parallel an drei Orten statt: in Hamburg (in Kooperation mit NORDMETALL und der Beruflichen Hochschule Hamburg), in Walldorf (zusammen mit SAP) und online. Das Motto lautet „Selbstorganisiert und kollaborativ lernen“. Zugleich bildet das #CLC22 eine willkommene Gelegenheit, die Erfahrungen aus unserem CLC-Projekt #MeinZiel22 mit anderen zu teilen.

Bildquelle: https://graphicrecording.wiebke-wetzel.de (CC BY-SA 3.0)

Alle weiteren Informationen zur Anmeldung, zu Termin und Ablauf sowie zum Format finden sich auf der Webseite zur Veranstaltung. Die Sessionplanung ist übrigens auch schon live und kann hier eingesehen werden.
Corporate Learning Community, April 2022

Bildquelle: https://graphicrecording.wiebke-wetzel.de (CC BY-SA 3.0)

29Apr/22

Das kritische Denken der Intellektuellen verschwindet aus der Öffentlichkeit

Quelle: Weiterbildungsblog Autor: jrobes

Der Artikel spannt einen Bogen: von der Entstehung des Buchmarktes, den ersten Taschenbüchern (vor 500 Jahren), der damit verbundenen „Demokratisierung des Wissens“, bis zu Open Access der Gegenwart und dem Ende des „intellektuellen Taschenbuchs“. Eine besondere Rolle kommt dabei den großen Wissenschaftsverlagen zu. Sie haben ihre hohen Renditen unbeschadet in neue Geschäftsmodelle transferieren konnten. Es verlieren das interessierte Publikum und der öffentliche Diskurs.

„Grosskonzerne wie Elsevier oder Springer Nature haben sich auf ein Geschäftsmodell verlegt, das ohne ausserakademische Leser auskommt und innerakademische Leser ebenfalls meist nur verspricht. Die Autoren stellen das Produkt (den Text, seine Formatierung und sein Lektorat) gratis zur Verfügung. Entsteht dann tatsächlich ein Buch, muss für die «Druckkosten» entweder ein hoher Betrag gezahlt werden, oder der Preis für das Buch bzw. die Online-Lizenzen wird so hoch gesetzt, dass die Universitäten, die zum Kauf verpflichteten Wissenschaftsbibliotheken und indirekt die Steuerzahler das Geschäft der Konzerne auch an dieser Stelle finanzieren.“
Jan Söffner, Neue Zürcher Zeitung, 29. April 2022

Bildquelle: Ria (Unsplash)

29Apr/22

LOA094 #DATEVlernt – Mitschnitt der Session auf der #ahrc2022 am 27.04.2022 in Köln

Quelle: Weiterbildungsblog Autor: jrobes

Der Titel weist schon darauf hin: Simon Dückert verlinkt hier die Session „#DATEVlernt – wie können wir (ver)Lernen auf individueller und organisationaler Ebene fördern?“ (42:42 Min.), die das DATEV-Team auf der Agile HR Konferenz in Köln moderiert hat. Es lohnt sich reinzuhören! Auf der Konferenz-Seite im Netz heißt es: „Um langfristig erfolgreich zu bleiben, wollte DATEV flexibler werden – und lernen.“ Um diesen Transformationsprozess zu stemmen, hat man sich nicht auf formale Bildungsangebote und Weiterqualifizierungen verlassen, sondern ist neue Wege gegangen, die vor allem auf das selbstorganisierte und informelle Lernen in Teams und im Arbeitsprozess setzen. Es gab (und gibt) BarCamps (CoCreationCamp, DigiCamp), Open Spaces, interne Communities und offene Netzwerktreffen mit Kunden, Anwendern und Beratern, Learning Circles (lernOS) sowie neue Rollen und Aufgaben (Lerncoaches, Lernbegleiter, Lernmultiplikatoren). Und das sind nur die Stichworte, die ich mir notiert habe …
Simon Dückert, Cogneon, 27. April 2022

28Apr/22

Stellenausschreibungen im Bereich digitaler Hochschullehre

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

Diese Woche finden Sie hier folgende Stellenausschreibungen: Hochschule Augsburg sucht Mitarbeiter/innen für digitale Lehre und/oder Medienproduktion im Hochschulbereich +++ Doktorand/in oder Post-Doktorand/in am Learning Lab der Universität Duisburg-Essen gesucht +++ Stelle als wissenschaftliche/r Online-Tutor/in im Bereich Medienpädagogik an der FernUniversität in Hagen zu besetzen +++ Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in im Projekt ILIAS.nrw an der FH Bielefeld gesucht

28Apr/22

Online-Eventreihe zu „Qualität in der Hochschullehre mit digitalen Medien“ startet auf e-teaching.org

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

Am Montag, den 02. Mai 2022 startet das neue e-teaching.org-Themenspecial mit dem Online-Event „Qualität in der Hochschullehre mit digitalen Medien: Was bedeutet das eigentlich?“. Die einstündige interaktive Online-Veranstaltung beginnt um 14 Uhr mit einem Input-Vortrag von Prof. Dr. Johannes Moskaliuk. Eine anschließende offene Diskussion mit Teilnehmenden ist geplant. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

27Apr/22

CryptPad: Acht Tools für datensichere und digitale Zusammenarbeit

Quelle: Weiterbildungsblog Autor: jrobes

Weil ich es nicht schöner oder kürzer sagen könnte: „Die Open Source Software CryptPad bietet acht verschiedene Tools, die einem (nicht nur) in der Bildungsarbeit ermöglichen, gemeinsam, digital und datensicher zu arbeiten. Neben einfachen Textdokumenten, Tabellen oder Präsentationen, können die Nutzenden auch Formulare aufsetzen, Umfragen erstellen, ein Whiteboard nutzen und die erstellten Dokumente in einer eigenen Cloud sichern. In dieser Handlungsanleitung stellen wir Ihnen die unterschiedlichen Tools vor.“

Vor allem das Kanban-Board von CryptPad werde ich mir in den nächsten Tagen einmal in Ruhe anschauen.
Christina Bliss, wb-web, 14. April 2022

27Apr/22

Lehren und Lernen mit digitalen Medien: Veranstaltungshinweise für Mai 2022

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

Auch der Mai 2022 hält wieder spannende Events zum Thema digitale Medien in der Hochschullehre bereit. Wir haben eine Auswahl von interessanten Workshops und Tagungen zusammengestellt, die Themen wie z. B. digitale Barrierefreiheit, digitale Tools oder digitale Lehr-Lernräume in den Blick nehmen. Zudem freuen wir uns auf drei Online-Events, mit denen das neue e-teaching.org-Themenspecial „Qualität in der Hochschullehre mit digitalen Medien” im Mai startet.

27Apr/22

Hybride Lernräume gestalten – das neue Entwurfsmuster-Repositorium auf e-teaching.org

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

In Zusammenarbeit mit dem Projekt „HybridLR“ entsteht auf e-teaching.org derzeit eine Sammlung, die kleinere und umfassendere Lösungen für die Gestaltung hybrider Lernräume in der Hochschullehre strukturiert vorstellt. Das Open-Access-Repositorium ist ab sofort mit den ersten Beiträgen online und wird kontinuierlich erweitert.

26Apr/22

Good online learning – learning design

Quelle: Weiterbildungsblog Autor: jrobes

Der dritte Teil der kleinen Serie von Martin Weller, „tips for good online learning“, liegt vor. Learning Design versteht er als „the practice of planning, sequencing and managing learning activities, usually using ICT-based tools to support both design and delivery”. Und wie in den anderen Teilen seiner Serie bricht er das Thema nicht auf sieben Regeln herunter, sondern reflektiert, ordnet ein und verbindet es mit nützlichen, bereits vorliegenden Ressourcen.

„So, while learning design isn’t only applied to online education, the familiarity of the lecture based model means that people tend to operate with an innate LD model that is never made explicit. The transition to online learning requires that these design choices are surfaced, but more importantly it provides an opportunity to rethink how a course can be delivered. The adoption of a specified learning design approach can therefore be seen as both a requisite for online learning and also a benefit.“
Martin Weller, The Ed Techie, 22. April 2022

Bildquelle: Martin Weller/ Historic Tale Construction Kit

25Apr/22

Reading Audrey Watters: A reflection on personalised learning via education technology through a decolonial lens

Quelle: Weiterbildungsblog Autor: jrobes

„EdTech dekolonisieren“ haben sich die Betreiber von EdTech Hub auf die Fahnen geschrieben. Vor diesem Hintergrund haben sie sich mit den Arbeiten von Audrey Watters und vor allem ihrem Buch „Teaching Machines: The history of personalised learning“ (2021) auseinandergesetzt, „to correct any misconceptions that EdTech today is ‘new’ and ‘shiny’“. 

Auf diesem Weg haben sich fünf Beobachtungen herauskristallisiert:
„- Technology as the saviour to a broken education system …
– Behaviourism as the underpinning learning theory of personalised learning …
– Lack of user-led development of digital personalised learning …
– Proprietary algorithms inaccessible to users …
– Conditions and inherent coercion within EdTech products …“

Kurz: In EdTech und die Idee des „personalized learning“ sind Strukturen, Theorien und Konzepte, eine „Weltsicht“, eingegraben, um die man wissen sollte.
Moizza Binat Sarwar, EdTech Hub, 21. April 2022