14Jun/18

News aus den Hochschulen

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

Diese Woche berichten wir über die Moodle DACH 2018 Konferenz (für die noch Anmeldungen möglich sind), die Veröffentlichung eines Dossiers zum Thema Curriculumentwicklung durch das Hochschulforum Digitalisierung sowie das Magdeburger Theorieforum zur Medienbildung zwischen Subjektivität und Kollektivität. Desweiteren informieren wir über den Tag der digitalen Lehre an der Hochschule Fresenius und den Praxistag der digitalen Lehre der Universität Freiburg.

13Jun/18

Was uns der Fall Facebook/ Cambridge Analytica lehren sollte

Quelle: Weiterbildungsblog Autor: jrobes

Fast hätte ich übersehen, dass sich hinter diesem Titel der vierte Eintrag im digitalen Tagebuch des Dr. D. verbirgt. Dr. D., mit bürgerlichem Namen Markus Deimann und Bildungsforscher aus Lübeck, nimmt den Fall Facebook/ Cambridge Analytica zum Anlass, um noch einmal auf die Illusion des sozialen Internets hinzuweisen, über die sich längst die Wirklichkeit einer kommerziellen Dienstleistung gelegt hat.

Können hier technologische, politische und juristische Regelungen helfen? Wahrscheinlich nicht. Weil sie den Aktivitäten von Facebook und Co. nur hinterherlaufen. Markus Deimann hält die Fahne der Bildung als „eine Art persönliches Betriebssystem“ hoch, „das verantwortlich ist, wie wir die Welt wahrnehmen und uns zu ihr verhalten“. Das ist gut, doch sicher auch kein Stoppschild für die Netzgiganten. Markus Deimann legt deshalb nach:

„Eine zweite, bisher nur ansatzweise diskutierte Möglichkeit zur Förderung von Ordnung beziehungsweise Orientierung ist darum eine aktive Medienarbeit. Diese sollte über instrumentelle Aspekte wie Anleitungen zur Nutzung von Tablets oder Apps hinausgehen und insbesondere die sozialen und kulturellen Implikationen der Digitalisierung in den Blick nehmen. … Es gilt, die Medienbildungspotenziale der Digitalisierung systematisch und ideologiefrei zu untersuchen und entsprechende Konzepte für Schule, Hochschule und Zivilgesellschaft zu entwickeln.“

Nun ja …
Markus Deimann, MERTON – Onlinemagazin des Stifterverbandes, 22. Mai 2018

Bildquelle: Book Catalog (Flickr, CC BY 2.0)

13Jun/18

Bildung im digitalen Wandel

Quelle: Weiterbildungsblog Autor: jrobes

Bei der Beschäftigung mit dem digitalen Wandel, so Sandra Hofhues (Universität zu Köln), sollte es nicht nur darum gehen, neue digitale Medien und Technologien im Lehren und Lernen einzusetzen. Das wäre nur „Toolisierung“. Idealerweise machen Bildungsinstitutionen deshalb auch das Medienhandeln im Alltag zum Thema, schauen, wie sich Kommunikationsprozesse verändern, und wie die Digitalisierung einzelne Lebensbereiche durchdringt und verändert. Das wäre der Schritt von „digitaler Bildung“ zur „Bildung in der digitalen Welt“.

„Zudem bremst die weit verbreitete Unterscheidung in digital und analog mehr als vielfach bedacht. Digitale Medien sind längst keine Modeerscheinung jenseits der bekannten, „analogen“ Welt mehr. Weil sie allgegenwärtig sind, sollte man über Werkzeuge und Infrastrukturen hinaus über die Bildung in einer digitalen Gesellschaft beraten.“
Sandra Hofhues, Goethe-Institut e. V., Redaktion Magazin Sprache, Mai 2018

13Jun/18

Dankeschön-Post, die glücklich macht – OER machen macht glücklich :)

Quelle: Sandra Schön Autor: sansch

Für das kindOERgarten-Projekt haben wir kürzlich schon eine sehr freundliche E-Mail erhalten, und genauso überraschend trudelte vor ein paar Tagen folgende Nachricht ein. Und ich möchte ergänzen, dass es genauso solche unverhofften (Re-) Aktionen sind, die mich beständig ermutigen, diese kleinen Extra-Zeiten auch aufzubringen, die rund um OER so anfallen. Mir haben die Ohrwascheln gekribbelt, als ich die Mail ein wenig Stolz der Kollegin vorgelesen habe. ❤ –  Danke!

Betreff: Vielen Dank für die Bereitstellung Ihrer Videos und Präsentationen

 

Sehr geehrte Frau Dr. Schön,

 

in Vorbereitung auf meine Masterarbeit habe ich gerade Ihre Videos zur „Datenerhebung und -auswertung im Forschungsbereich des technologiegestützen Lernens“ sowie zur „Entwicklung eines Online-Fragebogens“ gesehen und mich im Anschluss daran etwas auf Ihrem Blog umgesehen, der ebenfalls spannende Themen beinhaltet, die gut aufbereitet sind.

 

Ich wollte mich einfach gerne bei Ihnen dafür bedanken, dass Sie Ihre Videos und Ihren Blog öffentlich zur Verfügung stellen, da sie hervorragend strukturiert sind und wertvolle Impulse geben!

 

Freundliche Grüße aus Paderborn/Bielefeld nach Österreich!

12Jun/18

The 2018 L&D Global Sentiment Survey

Quelle: Weiterbildungsblog Autor: jrobes

Donald Taylor’s Report (27 Seiten) fragt: „What do you think will be hot in L&D in 2018?“ 1,051 Menschen aus 47 Ländern haben geantwortet. Dabei standen ihnen 16 Optionen zur Verfügung, aus denen sie drei auswählen konnten. Ganz oben stehen „personalization/ adaptive delivery“ (11,9 Prozent), „collaborative/social learning“ (10,1 Prozent) und „artificial intelligence“ (9,0 Prozent). Nichts Überraschendes, aber alles natürlich eine Frage der Perspektive. Für Donald Taylor wird 2018 jedenfalls „the year of Artificial intelligence (AI)“. Darüber hinaus legt er vier Jahre Global Sentiment Survey nebeneinander und interpretiert die Bewegungen einzelner Themen.

In einem Blogpost schreibt er über den Trend AI: „Whatever happens with AI and learning technology vendors this year, however, I believe that the longer term picture is very clear: Artificial Intelligence is going to revolutionize our lives, including learning. In particular, the traditional role of L&D in creating and distributing content will change for ever. The huge amount of content available both inside and outside the organisation […] will lead to our role as L&D professionals being far less about creating content, and far more about supporting learning.“
Donald H. Taylor, Juni 2018

12Jun/18

Teens, Social Media & Technology 2018

Quelle: Weiterbildungsblog Autor: jrobes

Fürs Protokoll: Die Ergebnisse einer Befragung amerikanischer Jugendlicher (13 – 17 Jahre) haben jetzt noch einmal unterstrichen, wie sich die Präferenzen verschoben haben. YouTube, Instagram und Snapchat liegen in der Gunst vorne, Facebook folgt auf Platz 4, dann Twitter. Und ohne Smartphones geht im Alltag Jugendlicher nichts mehr. 45 Prozent von ihnen sagen, dass sie rund um die Uhr online sind.
Monica Anderson und Jingjing Jiang, Pew Research Center, 31. Mai 2018

11Jun/18

Call for Papers: E-Learning Symposium 2018

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

In den vergangenen Jahren wurden viele innovative E-Learning-Leuchttürme entwickelt. Doch was ist aus den Leuchttürmen von gestern geworden und brauchen wir überhaupt noch neue Leuchttürme? Das Symposium setzt sich unter dem Motto „Innovation und Nachhaltigkeit – (k)ein Gegensatz?!“ mit E-Learning-gestützten Lehr- und Lernprozessen im universitären Kontext auseinander und reflektiert aktuelle technische sowie didaktische Entwicklungen.

11Jun/18

Koordinator/in für E-Learning und Medientechnik an der Universität Erlangen gesucht

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

An der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg ist ab 01. Oktober 2018 eine Stelle am Fachbereich Rechtswissenschaft als Koordinator/in für E-Learning und Medientechnik zu vergeben. Es handelt sich um eine Teilzeitstelle (50%), ist befristet bis 31.12.2020. Bewerbungen können noch bis zum 31. Juli 2018 eingereicht werden.

11Jun/18

Agilität durch Design Thinking – auch für Bildungsverantwortliche

Quelle: Weiterbildungsblog Autor: jrobes

Natürlich ist Design Thinking auch in der Personalentwicklung und Weiterbildung längst angekommen. Doch Erfahrungsberichte darüber, wie man sich an einem Tag mit der Methode auseinandersetzt, sind selten. Diese Lücke schließt der Artikel. Nach einer kurzen Einführung wird beschrieben, wie sich die Teilnehmenden mit den einzelnen Prozessschritten – von der Problemdefinition bis zum Prototyping – auseinandergesetzt haben. Ausgangspunkt war die Frage: „Wie können wir lebenslanges Lernen am Arbeitsplatz nachhaltig unterstützen?“ Am Ende des Tages gab es zwei Prototypen: eine App, die verschiedene Weiterbildungskurse in der Umgebung anzeigte, und eine Smartwatch, die immer wieder Lernimpulse setzte. Wie die Teilnehmenden dorthin kamen, hält der Artikel fest. Spannend.
Pascal Frank, scil-Blog, 18. Mai 2018

Bildquelle: Christine Prefontaine  (Flickr, CC BY-SA 2.0)