02Jul/20

Hochschulnews

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

Aktuelle Themen im Überblick: ZeMKI entwickelt Apps für Medienforschung +++ Landesregierung NRW fördert das Programm „Digitale Werkzeuge in der Hochschullehre“ +++ HFD schreibt Studie zum Thema Erfahrungen und Zukunftserwartungen unter Bedingungen der Corona-Pandemie aus +++ Selbstlerndossier zu Urheberrecht und OER im Schweizer Kontext erschienen +++ RobotOER – Chatbot zu freien Bildungsressourcen veröffentlicht +++ 5. Ausgabe des heiEDUCATION JOURNAL erschienen

02Jul/20

Erschienen: Die Monster-MOOC-Weiterbildung. Erfahrungen mit der Übertragung eines interaktiven Präsenzworkshops in den digitalen Raum #medienimpulse

Quelle: Sandra Schön Autor: sansch

Einen interaktiven Workshop gestalten: geschenkt. Doch wie bringt man ihn in den virtuellen Raum? Martin Ebner hat die Herausforderung in der COVID-19-Krise angepackt und ein Workshopdesign, mit dem wir im Präsenzformat bei der Universität Passau (Lehre+ Hochschuldidaktik) gute Erfahrungen gemacht haben möglicht 1:1 in den virtuellen Raum übertragen und dort mit Lehrenden der FH Salzburg durchgeführt.

Im Beitrag wird das Konzept eines Präsenzworkshops zur Einführung von MOOCs (Massive Open Online Courses) für Lehrende an Hochschulen vorgestellt, wie es im Jahr 2013 mit hohen Anteilen von Interaktion und Gruppenarbeit entwickelt wurde. In der Folge der COVID-19-Krise und Umstellung auf Home Office und Online-Begegnungen wurde versucht, das methodisch-didaktische Konzept möglichst gleichartig in den digitalen Raum zu übertragen. Im Artikel wird beschrieben, welche Tools dabei zum Einsatz kamen und wie sie sich auf die Arbeitsweisen und -ergebnisse ausgewirkt haben.

Man kann jetzt nicht nur nachlesen wie wir Workshops für MOOC-Einsteiger/innen gestalten in Präsenz und Online gestalten, sondern auch, auf was man beim Übertragen ins Online-Format achten sollte.

01Jul/20

Teaching Materials on Research approaches and methods in technology-enhanced learning (TEL) published #OER #TEL

Quelle: Sandra Schön Autor: sansch

For a Webinar series at Universitas Negeri Malang, where I serve as an Adjunct Professor, Martin Ebner and me published a teaching text as well a video on three research approaches in technology-enhanced learning.

This is the teaching text accompanying the webinar:

And here you find an introduction and examples for the three research approaches in technology-enhanced approaches as a video:

Within in this video, we ask you to stop in between and watch the following video and assignment: https://www.youtube.com/watch?v=vJG698U2Mvo

Additionally, this presentation will be used in the Webinar:

More materials and information as well interactive assignments are shared in the Webinar and its future (repetetive) events. Enjoy!

01Jul/20

Entwickelt werden oder selbst entwickeln?

Quelle: Weiterbildungsblog Autor: jrobes

Das Gute dieses Artikels: Er betont die zunehmende Bedeutung der Selbstorganisation auch in der Weiterbildung. Wo es an der Fähigkeit zur Selbstorganisation mangelt, können zum Beispiel E-Coaching-Tools unterstützen.

Ansonsten kommt der Artikel etwas steif daher und hangelt sich von Definition zu Definition. Konkrete Beispiele fehlen. Und über Begriffe wie „informelle Weiterbildungsformate“ (!?) könnte man sicher diskutieren.

Der Artikel ist eine frei zugängliche Auskopplung aus der aktuellen Ausgabe des Fachmagazins „Personalführung“ mit dem Schwerpunkt Personalentwicklung.
Caroline Ruiner und Vera Hagemann, Personalführung, 7-8/ 2020 (pdf)

01Jul/20

Digitale Hochschulbildung in Europa – Wissenstransfer durch Storytelling

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

Im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft wurde für das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ein Informationsangebot zum Wissenstransfer in der digitalen Hochschulbildung entwickelt. Das Angebot soll zeigen: Wissenschaftskommunikation muss nicht trocken und langweilig sein. Es geht auch bildstark, bunt und interaktiv. Mit dem Storytelling-Format können Antworten auf Fragen zum international vernetzten Studium und digitalen Hilfsmitteln eigenständig erarbeitet werden.

01Jul/20

Working and learning remotely in Europe: the new normal?

Quelle: Weiterbildungsblog Autor: jrobes

Der Beitrag schaut auf einige Bewegungen und Zahlen der letzten Wochen und zieht eine Verbindung zwischen Homeoffice und Online-Learning (remote working/ remote learning). Das macht Sinn, denn wer erst einmal von zu Hause arbeitet, hat es einfacher, auch auf digitale Lernressourcen zuzugreifen. 

Doch das sind nur aktuelle Beobachtungen, die es einzuordnen und zu verstetigen gilt: „There is still a long way to go as only 8% of EU citizens followed an online course in 2019. More research is needed to develop the right policies to ensure that EU workers can reap the full benefits of distance working and learning, particularly given the inevitable loss in organisational informal learning and innovation – the most prominent channel of continuing learning – that is expected to follow the distancing of workers from physical workplaces.“
Cedefop (European Centre for the Development of Vocational Training), 26. Juni 2020

30Jun/20

E-Learning Expertin/ Experte im Projekt „In Touch Career Digital“ gesucht

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

Am Zentrum für Informations- und Medienverarbeitung (ZIM) der Bergischen Universität Wuppertal ist eine Stelle als wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für den Bereich E-Learning im Projekt „In Touch Career Digital“ ausgeschrieben. Die bis zum 31. Dezember 2022 befristete Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt und mit 50% der tariflichen Arbeitszeit zu besetzen. Bewerbungen können noch bis 20. Juli 2020 eingereicht werden.

30Jun/20

Call for Papers: DINI-Jahrestagung 2020

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

Die kommende Jahrestagung der Deutschen Initiative für Netzwerkinformation (DINI) am 29. und 30. September 2020 wird online stattfinden. Im Mittelpunkt stehen die Erfahrungen, die im Zuge der „Corona-Lehre“ unter digitalen Bedingungen gewonnen wurden. Aber auch Best-Practice-Beispiele sowie neue organisatorische und technische Rahmenbedingungen sollen aufgegriffen werden. Dazu suchen die Veranstalter noch Beiträge aus der Community. Die Beiträge können bis 27. Juli 2020 eingereicht werden.

30Jun/20

In der Zukunft

Quelle: Weiterbildungsblog Autor: jrobes

Wenn ich von Unternehmen höre, die Online-Kurse auf dem Markt einkaufen wollen, um ihr digitales Bildungsangebot zu erweitern, dann fällt regelmäßig auch das Stichwort „ZEIT Akademie“. Also nutze ich die Gelegenheit, auf eine offenes Video der Akademie zu verlinken, das mit dem Hashtag #LebenslangesLernen versehen ist. Die zentralen Stichworte des kurzen Teasers (2:42 Min.) lauten mobiles, modularisiertes und personalisiertes Lernen (Ralph Müller-Eiselt) und Working Out Loud (Sabine Kluge). Etwas scollen …
ZEIT Akademie

29Jun/20

Essay von Habermas: Es bleibt die Literatur

Quelle: Weiterbildungsblog Autor: jrobes

So viel Zeit muss sein: Jürgen Habermas hat über die sozialen Medien nachgedacht. Arno Widmann wiederum hat den Essay gelesen und zusammengefasst. „Jürgen Habermas sieht unsere politische Zukunft durch die sozialen Medien bedroht. Hoffnung macht ihm die Asozialität von Kunst und Literatur.“

Noch ein halbes Zitat: „Habermas sieht die Gefahr, dass „sich die Meinungsbildung in den zersplitterten und gleichzeitig von selektiven Standards entlasteten Kommunikationsblasen gegen die rationalisierende Kraft einer diskursiven Vielfalt der Beiträge immunisiert.“
Arno Widmann, Berliner Zeitung, 28. Juni 2020

Bildquelle: Wolfram Huke (Wikipedia, CC BY-SA)