07Jun/19

Nur locker bewölkt: Warum die Schul-Cloud in Deutschland nicht vom Fleck kommt

Quelle: Weiterbildungsblog Autor: jrobes

Ulrich Schmid (mmb Institut) ist in seiner Analyse hin- und hergerissen: Auf der einen Seite kann er es gut nachvollziehen, dass die Bundesländer gegenwärtig eher auf eigene Lösungen setzen, als sich unter einer zentralen Schul-Cloud zu versammeln. Man gibt schließlich Steuerungsmöglichkeiten ab.

Auf der anderen Seite sieht er die Chancen, denn „eine solche bundesweite Plattform [würde] Nutzungs- und Nutzerdaten in großer Menge generieren, sprich „Big Data“. Dadurch würden auch KI-basierte Services möglich, etwa für das „adaptive“ und „predictive learning“ sowie für die pädagogische Analyse und individuelle Beratung.“

Letztendlich plädiert er nicht zuletzt deshalb für einen schnellen und einheitlichen Weg zur digitalen Schule.
Ulrich Schmid, Bertelsmann Stiftung/ Digitalisierung der Bildung, 7. Juni 2019

Bildquelle: Alex Machado (Unsplash)

07Jun/19

Online-Event „Bis hierher und wie weiter? Gestaltung von Hochschule im digitalen Zeitalter“

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

Zum Abschluss der Online-Eventreihe findet am 13. Juni 2019 um 14 Uhr eine Podiumsdiskussion statt. Im Fokus der Diskussion steht die Frage, wie Hochschulbildung im digitalen Zeitalter gestaltet werden kann, damit Hochschulen ihrer gesellschaftlichen Aufgabe gerecht werden. Mit Prof. Dr. Marianne Merkt (Hochschule Magdeburg-Stendal) und Prof. Dr. Michael Kerres (Universität Duisburg-Essen) werden dabei zwei Experten zu Gast sein, die eine umfassende Erfahrung im Bereich der digitalen Hochschulbildung mitbringen.

07Jun/19

News aus den Hochschulen

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

Aktuelle Themen im Überblick: Teilnehmende Hochschulen für die Peer-to-Peer-Strategieberatung des Hochschulforums Digitalisierung wurden bekanntgegeben; Veröffentlichung einer OER-Policy an der Hochschule Reutlingen; Auszeichnungen für Gute Lehre an der Technischen Hochschule Ingolstadt sowie an der Beuth Hochschule für Technik Berlin; Ausbau der digitalen Hochschulbildung in Sachsen.

06Jun/19

Education in 2030

Quelle: Weiterbildungsblog Autor: jrobes

Eine sehr interessante Studie (61 S.), die die Experten von Holon IQ („a global education intelligence platform“) hier vorgelegen! Im Mittelpunkt stehen fünf Bildungs-Szenarien, die 2030 möglich sind: „education as usual“, „global giants“, „regional rising“, „peer-to-peer“ und „robo revolution“. Sie stellen unterschiedliche Kombinationen einzelner Treiber dar (Globalisierung, Bevölkerungswachstum, Wirtschaft, Zukunft der Arbeit usw.) und werden ausführlich beschrieben.

  • „Education-as-Usual. Traditional education institutions remain the trusted source of learning and the most effective vehicle for jobs and prosperity. Higher education consolidates, global talent platforms emerge and government remains the core source of funding around the world.
  • Regional Rising. Regional alliances dominate the competitive education landscape, supported by strategic and political cooperation. Cooperative blended delivery and regional talent hubs cross-load labor supply and demand strengthen regions.
  • Global Giants. This global free market environment has fostered the emergence of „mega-organizations“ with ubiquitous brand recognition and the scale to achieve significant efficiences and industry power.
  • Peer-to-Peer. Learning online through rich, personalized human to human experiences dominates the post-secondary and skills training sectors. Blockchain technology fundamentally reconfigures credentialing and unlocks the collective creativity and IP of teachers.
  • Robo Revolution. AI drives a complete reversal in „who leads learning“, with virtual tutors and mentors structuring learning paths, providing assessment tasks, giving feedback, adjusting according to progress and organizing human tutoring when needed.“

Dafür haben die Experten Informationen „top down“ – zum Beispiel aus Studien von World Bank und OECD – und „bottom up“ – gewonnen aus Artikeln, Blogposts, Kommentaren und weiteren Quellen – ausgewertet. Neben den Szenarien werden in einzelnen Kapiteln „global drivers“ und „global learning & teaching“ beschrieben und mit Schaubildern visualisiert. So gibt es zum Beispiel kurze Schlaglichter zum LMS und zu MOOCs.
Holon IQ, 6. Juni 2019

 

06Jun/19

Statement zum Themenspecial: Prof. Dr. Christian Kohls

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

„Wie hilft Ihnen der Einsatz digitaler Medien in der Lehre, Ihre Vorstellung von Hochschulbildung besser umzusetzen?“ Zu dieser Frage haben wir unseren Keynotespeaker Prof. Dr. Christian Kohls von der TH Köln um ein Statement gebeten. Einen detaillierten Einblick in die Lehrpraxis mit digitalen Medien bietet seine Keynote am 28. Juni auf der Tagung „Digitalisierungspraktiken und Hochschulbildung – sind wir auf dem richtigen Weg?“. Die Anmeldung ist noch bis Freitag, den 7. Juni möglich.

06Jun/19

Ausschreibung des Förderprogramms „Teaching4Future with virtual elements digital@bw”

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

Im Rahmen des Förderprogramms des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg sollen innovative Lehr-/ Lernszenarien sowie neue Ansätze zur Nutzung von Virtual Reality (VR) und/ oder Augmented Reality (AR) für die Lehre an Hochschulen anwendungsorientiert erforscht und nutzbar gemacht werden. Anträge können noch bis 31. Juli 2019 eingereicht werden.

06Jun/19

Stelle als Projektleitung für das Projekt „Innovationsforum E-Assessments“ an der Hochschule Darmstadt ausgeschrieben

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

An der Hochschule Darmstadt wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein/e Mitarbeiter/in im Projekt „Innovationsforum E-Assessments“ als Projektleitung gesucht. Die Stelle ist in einem Umfang von 75% mit einer Befristung bis 31.01.2021 zu besetzen. Bewerbungen können noch bis 16. Juni 2019 eingereicht werden.