All posts by e-teaching.org-Blog

17Jul/18

Assistent/in für Multimedia und Medienproduktion an der Hochschule München gesucht

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

An der Hochschule München wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein/e Assistent/in für Multimedia und Medienproduktion gesucht. Die ausgeschriebe Position ist eine befristete Vollzeitstelle mit Option auf Verlängerung (40,1 Std./Wo., Vergütung in der Entgeltgruppe 9 TV-L). Bewerbungen sind bis 27. Juli 2018 möglich.

13Jul/18

Call for Ideas: Konzeptionelle & prototypische Lösungsmodelle im Kontext einer internationalen Hochschulplattform

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

Das Hochschulforum Digitalisierung sucht Prototypen und neue Ansätze für innovative Lösungen im Kontext einer internationalen Plattform für die Hochschullehre. Mit einer Themenwoche 2018 bietet das HFD ein Forum, die Ideen der Community einem größeren Publikum aus Hochschulen und Politik vorzustellen.

12Jul/18

Bewerbungsfrist für den Masterstudiengang Medien- und Bildungsmanagement verlängert

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

Der an der Pädagogischen Hochschule Weingarten angesiedelte Masterstudiengang Medien- und Bildungsmanagement vereint die drei Themenbereiche Medien, Kommunikation und Organisation und vermittelt tiefenorientierte wissenschaftliche Kompetenzen in diesen Bereichen. Der forschungsorientierte Studiengang setzt auf die Kombination von professoraler Lehre und einem hohen Anteil an Selbststudium. Noch bis 30.09.2018 können Bewerbungen für das kommende Wintersemester eingereicht werden.

12Jul/18

News aus den Hochschulen

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

Themen der Woche: Niedersachsens Hochschulen erhalten eigene Cloud zum Austausch von Dokumenten, die DFG veröffentlicht Kennzahlen zur öffentlich finanzierten Forschung in Deutschland, das Veranstaltungskomittee der E-Learning-Fachtagung Informatik (DeLFI) und der Fachtagung zur Hochschuldidaktik der Informatik gibt das Programm der diesjährigen gemeinsamen Tagung bekannt und das Hochschulforum Digitalisierung (HFD) publizieren ein Arbeitspapier zum Thema „Entwicklungen und Empfehlungen zur Anrechnung digitaler Lehrformate“.

11Jul/18

Call for Submissions: Jahrestagung der deutschen Gesellschaft für Hochschuldidaktik

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

Anfang März 2019 findet die 48. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Hochschuldidaktik an der Universität Leipzig statt. Alle, die gute Lehre, Qualitätsentwicklung von hochschulischem Lehren und Lernen und die Weiterentwicklung von Hochschuldidaktik zu ihrer Aufgabe zählen, sind eingeladen, sich am Call for Submissions zu beteiligen und die Tagung mitzugestalten.

10Jul/18

Call for Posters für die DINI-Tagung 2018: „Open Science – Digitaler Wandel in Forschung und Lehre“

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

Für die 19. Jahrestagung der Deutschen Initiative für Netzwerkinformation e.V. (DINI) werden Beiträge für eine Poster-Session zum Thema „Open Science“ gesucht. Das Programmkomitee bittet um Einreichungen von Vorschlägen für Poster, die verschiedene Perspektiven seitens IT- und Dateninfrastrukturen als auch die der Studierenden, Forschenden, Lehrenden und Serviceeinrichtungen reflektieren und die Unterstützung von Open Science Prinzipen aufzeigen, wie. z.B. Open Access, Open Data, Open Peer Review, Open Source, Open Methodology, Open Educational Resources. Einreichungsfrist ist am 12. August 2018.

06Jul/18

Die DFG lädt zur Antragsstellung für das Schwerpunktprogramm „Computational Literary Studies“ ein

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat die Einrichtung des Schwerpunktprogramms „Computational Literary Studies“ beschlossen. Das Programm zielt darauf ab, die digitale Erforschung von Literatur weiter voranzubringen und steht vor allem Forschenden aus der Literaturwissenschaft (Germanistik, Romanistik u.a.), der Computerphilologie und der Informatik offen. Vorgesehen sind bis zu zwei Förderperioden, die jeweils drei Jahre dauern. Insgesamt 10 bis 15 Einzelprojekte sollen unter dem Dach des neuen Programms gefördert werden. Anträge für die erste dreijährige Förderperiode können bis spätestens 7. November 2018 gestellt werden.