Herzlich Willkommen

IT-Learning ist ein Meta-Blog mit dem Ziel der Spiegelung der einflussreichsten deutschsprachigen E-Learning-Blogs!
Als Blog-Aggregator konzipiert, liefert die Seite eine permanente Auswahl an Beiträgen rund um das Lernen und Lehren mit Neuen Medien. Die gelisteten Beiträge werden automatisiert über den öffentlich zugänglichen RSS-Feed des jeweiligen Blogs erfasst und Kategorisiert. Ziel des Meta-Blogs ist eine Übersicht zu den Themen der deutschsprachigen E-Learning-Szene zu liefern, sowie Trends und Meinungen zu identifizieren. Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Nutzung und Recherche.

Veröffentlicht unter Information | Hinterlasse einen Kommentar

Neuer Newsletter zeigt Ergebnisse der Social-Media-Umfrage



Die Hochschulen Koblenz, Worms, Bonn-Rhein-Sieg und die htw saar werden voraussichtlich ab August 2014 gemeinsam ein Bildungsangebot entwickeln, das sich aus
polyvalenten Modulen der beteiligten Hochschulen zusammen­setzt und sog. „nicht-traditionelle” Zielgruppen adressiert. Die Entwicklung erfolgt als Verbundprojekt
„work and study” – offene Hochschulen Rhein-Saar im Rahmen des Wettbewerbs „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen” des Bundesministeriums für Bildung und
Forschung (BMBF).

Vorbehaltlich der Mittelzuweisung durch das BMBF ist an der Hochschule Worms eine Stelle als Wissenschaftliche/ Mitarbeiter/in mit Schwerpunkt E-Learning
in Vollzeit (z. Zt. 39 Wochenstunden), zunächst befristet bis zum 31.01.2018, zu besetzen.

Voraussetzungen:

  • Hochschulabschluss mit Schwerpunkt E-Learning in einem pädagogischen und/oder technischen Studiengang
  • Kenntnisse und Erfahrung in der Programmierung und multimedialen Ausgestaltung von Blended-Learning-Studiengängen sind wünschenswert

Aufgabengebiet:

  • Begleitung der Konzeption und Einführung des Studiengangs nach fachlichen Aspekten des E-Learnings an der Hochschule Worms
  • konzeptionelle fachliche Mitarbeit bei der Produktion von Blended-Learning-Modulen in unterschiedlichen
    wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen und bei der Evaluation der Projektergebnisse
  • Beratung der am Projekt beteiligten Hochschuldozenten in E-Learning-Fragen
  • fachliche Absprachen mit dem wissenschaftlichen Projektpersonal der kooperierenden Hochschulen
  • fachliche Dokumentation des Projektfortschritts und der Meilensteine

Kennziffer: 2014-05-WML

Bewerbungsfrist: Di., 18.11.2014

Kontakt: bewerbung@hs-worms.de.

Weitere Details entnehmen Sie bitte der ausführlichen
Stellenausschreibung.

Link zur Quelle des Artikels: http://www.e-teaching.org/news/eteaching_blog/blogentry.2014-10-24.8448359470/et_showEntries?permaLink=1414147844

Veröffentlicht unter NotizBlog – e-teaching.org | Hinterlasse einen Kommentar

Ratgeber zu Open-Access-Publikationsfonds



Aus dem Ausschreibungstext:

„Während die Frage, welche Digitalia als archivierungswürdige Kulturgüter bezeichnet werden müssen, sich in vielen Fällen nur schwer beantworten lässt, suchen
zeitlich befristete Forschungsprojekte nach methodischen Lösungen in Wissenschaft und Kultur, ohne bislang dauerhaft und systematisch etablierte Prozesse zu installieren.

Die Tagung, durchgeführt vom Center of Digital Tradition (CODIGT) am ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale des Karlsruher Instituts
für Technologie (KIT), zielt darauf ab, insbesondere digitale Archivierung als Kulturtechnik zu erklären und zu fördern. Das ZAK möchte die Öffentlichkeit für die
Wichtigkeit von digitaler Archivierung als notwendige Voraussetzung für die zukünftige Zugänglichkeit von Wissen sensibilisieren. Es möchte zur allgemeinen
Bewusstseinsbildung für Archivierungsvorgänge beitragen und zum Nachdenken über neue Konzepte wie z.B. ein ,crowd archiving‘ anregen. Die Tagung soll Vertretern aus
Kultur- und Archivarbeit, Technik, Politik und Wissenschaft die Möglichkeit zu einem interdisziplinären Austausch bieten, um gemeinsam Strategien mit der Öffentlichkeit
zu entwickeln.”

Zielgruppe: Forschung und Partner, Interessierte, Nachwuchswissenschaftler, Professoren, Wissenschaftliche Mitarbeiter.

Anmeldung: online

Kontakt: Dr. Ralf Schneider, Tel.: 0721 608-48251; E-Mail: schneider@kit.edu.

Weitere Details entnehmen Sie bitte der Veranstaltungsseite.

Diesen und weitere Termine finden Sie auch in unserem
Veranstaltungskalender.

RSS-Feed abonnieren

Link zur Quelle des Artikels: http://www.e-teaching.org/news/eteaching_blog/blogentry.2014-10-24.4820601993/et_showEntries?permaLink=1414141482

Veröffentlicht unter NotizBlog – e-teaching.org | Hinterlasse einen Kommentar

[iPhone] My iPark






My iParkIm Rahmen unserer Vorlesung “Mobile Applications 2014” ist die App My iPark entstanden. Mit Hilfe von Open Data werden alle Parkkmöglichkeiten rund um Graz ausgelesen und man kann sich die Route dorthin berechnen lassen:

My iPark findet Parkgaragen sowie „Park & Ride“ – Plätze im gesamten Stadtgebiet Graz. Die Daten für die Plätze wurden im Rahmen von Open Data von der Stadt Graz zur Verfügung gestellt.
Auf einer Karte werden die eigenen Koordinaten als Punkt neben den Parkmöglichkeiten dargestellt. Somit sieht man auf einen Blick die nächstgelegen Möglichkeiten, das Auto abzustellen. Die App bietet darüber hinaus eine Funktion auf komfortable Art den schnellsten Weg zum gewünschten Ziel anzeigen zu lassen.
Neben einer Satelliten Darstellung einer ausgewählten Destination finden sich, falls vorhanden, zusätzliche nützliche Informationen, zum Beispiel Preis oder Öffnungszeiten.
Zusätzlich zur Karte kann man in einer Listenübersicht gezielt nach einem bestimmten Ort suchen. Es wird dabei nach Infos Ort, Typ und Namen gefiltert.

[Link zur App]



Link zur Quelle des Artikels: http://feedproxy.google.com/~r/elearning_tugraz/~3/fCCUuGdscUE/7313

Veröffentlicht unter e-Learning Blog – Martin Ebner | Hinterlasse einen Kommentar

How TELUS Engages Employees Through Pervasive Learning


How TELUS Engages Employees Through Pervasive Learning

Posted on 23 October 2014 by jrobes


Eine kurze, sehr “luftige” Case Study, in der die Lernkultur von TELUS vorgestellt wird. TELUS ist ein kanadisches Telekommunikationsunternehmen, mit 40.000 Mitarbeitern in acht Ländern. Und in Dan Pontefract, ihrem “Chief Envisioner”, besitzt es einen aktiven Förderer des Themas “Lernen & Kultur”. Stichworte dieses Artikels lauten u.a. “Think Beyond Training”, “Open Up the Culture”, “Create a Structure for Employees to Share Learning” und “Tie Learning to Performance”.

“Learning, says Pontefract, is “one part of a three-legged stool” that also includes collaboration tools and a leadership approach that promotes the open exchange of information.”
Elana Varon, SAP Center for Business Insights, Case Study, Nr. 55, Oktober 2014 (pdf)

Popularity: 1% [?]





Link zur Quelle des Artikels: http://www.weiterbildungsblog.de/2014/10/23/how-telus-engages-employees-through-pervasive-learning/

Veröffentlicht unter Weiterbildungsblog – Jochen Robes | Hinterlasse einen Kommentar

[presentation] Open Up Education
 – Bildungsinhalte zugänglich machen






Meine heutige Keynote in Lörrach trägt den klingenden Titel “Open Up Education
 – Bildungsinhalte zugänglich machen“. Ich habe versucht herauszuarbeiten, warum wir Bildungsinhalte öffnen sollten und wie meiner Meinung nach die Vorteile liegen. Hoffe es ist einigermaßen gelungen, über Rückmeldungen freue ich mich wie immer :-) .

[Link zur Präsentation]



Link zur Quelle des Artikels: http://feedproxy.google.com/~r/elearning_tugraz/~3/lzDXVP-C0AY/7578

Veröffentlicht unter e-Learning Blog – Martin Ebner | Hinterlasse einen Kommentar

How Does Coursera Make Money?


How Does Coursera Make Money?

Posted on 22 October 2014 by jrobes


Ein akkurat geschriebener, mit Links unterlegter Artikel, der der Frage nachgeht, wie MOOC-Anbieter Coursera mit “free online courses” eigentlich Geld verdient. Der Signature Track, auf dessen Grundlage Lernende für 30 bis 100 Dollar “verified certificates” erwerben können, bildet wohl die Haupteinnahmequelle. 1 Millionen Dollar könnte Coursera hier monatlich einnehmen. Hinzu kommen noch Optionen, die der Autor unter “Corporate Collaborations” listet, über deren Stand und Bedeutung aber gegenwärtig nur gemutmaßt werden kann. Doch Sorgen muss man sich wohl (noch) nicht machen:

“So is Coursera profitable? Probably not with over 100 employees, a number that is expected to grow to 170 by the end of the year. But with decent revenues and plenty of money in the bank, Coursera has plenty of breathing room to continue growing its existing business models and trying out different ones to bring returns to the VCs who have invested so heavily in it.”
Dhawal Shah, edSurge, 15. Oktober 2014

Popularity: 1% [?]





Link zur Quelle des Artikels: http://www.weiterbildungsblog.de/2014/10/22/how-does-coursera-make-money/

Veröffentlicht unter Weiterbildungsblog – Jochen Robes | Hinterlasse einen Kommentar

Volkshochschule in der digitalen Gesellschaft


Volkshochschule in der digitalen Gesellschaft

Posted on 22 October 2014 by jrobes


Der vhsMOOC 2013 hat bei Joachim Sucker offensichtlich Spuren hinterlassen. In einer “persönlichen Momentaufnahme” macht er sich seine Gedanken über die Zukunft der Volkshochschulen. Denn der “digitale Klimawandel”, davon ist Joachim Sucker überzeugt, wird auch ihr Konzept infragestellen. Neue Player drängen schon heute mit neuen, frischen Ideen und Geschäftsmodellen auf den Weiterbildungsmarkt. Veränderungen stehen an bzw. sind überfällig. Erste Vorschläge sind formuliert:

“- Ohne die Einbettung in die gesamte gesellschaftliche Bildungskette, wird die VHS ein Auslaufmodell. …
- Öffnung der Häuser für die Community vermeidet Isolation …
- 1.000 Experimente in den nächsten 5 Jahren …
- Die Marke VHS braucht eine digitale Infrastruktur …”

Joachim Sucker, allesauszucker, 21. Oktober 2014

Popularity: 1% [?]





Link zur Quelle des Artikels: http://www.weiterbildungsblog.de/2014/10/22/volkshochschule-in-der-digitalen-gesellschaft/

Veröffentlicht unter Weiterbildungsblog – Jochen Robes | Hinterlasse einen Kommentar

Uni Zürich diskutiert E-Assessment und E-Prüfungen



Als gemeinnütziger Verein kümmert sich das edu-sharing NETWORK um die Verfügbarkeit hochwertiger Inhalte, die Organisation des edu-sharing Netzwerkes, um
Qualitätssicherung, Lizenz-Konzepte sowie die Erstberatung für nicht-kommerzielle Einrichtungen. Das Netzwerk ist eine Gemeinschaft von Bildungseinrichtungen,
Lehrenden, Autoren, Forschern, Content-Anbietern, Entwicklern freier Software und anderen Akteuren im Bildungsbereich.

Am Donnerstag, den 11. und Freitag, den 12. Dezember 2014 lädt das hbz und das edu-sharing NETWORK zum edu-sharing Workshop 2014 nach Köln ein.
Er steht unter dem Motto:
„OER als gemeinsames Arbeitsfeld von Bibliotheken und E-Learning-Akteuren?”

In parallelen Workshops wird an Konzepten und konkreten Projektideen gearbeitet, um OER dort verfügbar zu machen, wo sie benötigt werden: in E-Learning-Systemen.
Es wird Raum geben für Diskussionen mit Experten und Interessierten aus Bibliotheken, E-Learning- und IT-Service-Einrichtungen, das Skizzieren von Lösungsideen und Vernetzungen für weiterführende Projekte.

Als Keynote Speaker konnte Christian Hoppe von der TU-Darmstadt gewonnen werden.

Auf dem Programm stehen vier Workshops zu den folgenden Themen:

  1. Organisatorische Aspekte einer Kooperation zwischen Bibliotheken und E-Learning
  2. Kooperationspotentiale bei IT & Softwareentwicklung
  3. Harmonisierung von OER-Metadaten im deutschsprachigen Raum
  4. OER-Repositorien und Benutzerfreundlichkeit

Die Anmeldung erfolgt
online.

Die Teilnahmegebühr beträgt 48,00 Euro.

Kontakt: workshop@edu-sharing.net.

Weitere Details entnehmen Sie bitte der
Workshop-Ankündigung.

Diesen und weitere Termine finden Sie auch in unserem Veranstaltungskalender.
RSS-Feed abonnieren

Link zur Quelle des Artikels: http://www.e-teaching.org/news/eteaching_blog/blogentry.2014-10-22.0524741498/et_showEntries?permaLink=1413970052

Veröffentlicht unter NotizBlog – e-teaching.org | Hinterlasse einen Kommentar

Stellenausschreibung: Bereich „E-Learning” der Hochschule Worms



Als gemeinnütziger Verein kümmert sich das edu-sharing NETWORK um die Verfügbarkeit hochwertiger Inhalte, die Organisation des edu-sharing Netzwerkes, um
Qualitätssicherung, Lizenz-Konzepte sowie die Erstberatung für nicht-kommerzielle Einrichtungen. Das Netzwerk ist eine Gemeinschaft von Bildungseinrichtungen,
Lehrenden, Autoren, Forschern, Content-Anbietern, Entwicklern freier Software und anderen Akteuren im Bildungsbereich.

Am Donnerstag, den 11. und Freitag, den 12. Dezember 2014 lädt das hbz und das edu-sharing NETWORK zum edu-sharing Workshop 2014 nach Köln ein.
Er steht unter dem Motto:
„OER als gemeinsames Arbeitsfeld von Bibliotheken und E-Learning-Akteuren?”

In parallelen Workshops wird an Konzepten und konkreten Projektideen gearbeitet, um OER dort verfügbar zu machen, wo sie benötigt werden: in E-Learning-Systemen.
Es wird Raum geben für Diskussionen mit Experten und Interessierten aus Bibliotheken, E-Learning- und IT-Service-Einrichtungen, das Skizzieren von Lösungsideen und Vernetzungen für weiterführende Projekte.

Als Keynote Speaker konnte Christian Hoppe von der TU-Darmstadt gewonnen werden.

Auf dem Programm stehen vier Workshops zu den folgenden Themen:

  1. Organisatorische Aspekte einer Kooperation zwischen Bibliotheken und E-Learning
  2. Kooperationspotentiale bei IT & Softwareentwicklung
  3. Harmonisierung von OER-Metadaten im deutschsprachigen Raum
  4. OER-Repositorien und Benutzerfreundlichkeit

Die Anmeldung erfolgt
online.

Die Teilnahmegebühr beträgt 48,00 Euro.

Kontakt: workshop@edu-sharing.net.

Weitere Details entnehmen Sie bitte der
Workshop-Ankündigung.

Diesen und weitere Termine finden Sie auch in unserem Veranstaltungskalender.
RSS-Feed abonnieren

Link zur Quelle des Artikels: http://www.e-teaching.org/news/eteaching_blog/blogentry.2014-10-22.6852396168/et_showEntries?permaLink=1413967685

Veröffentlicht unter NotizBlog – e-teaching.org | Hinterlasse einen Kommentar

Karlsruher Fachtagung möchte „digitale Archivierung” fördern



Als gemeinnütziger Verein kümmert sich das edu-sharing NETWORK um die Verfügbarkeit hochwertiger Inhalte, die Organisation des edu-sharing Netzwerkes, um
Qualitätssicherung, Lizenz-Konzepte sowie die Erstberatung für nicht-kommerzielle Einrichtungen. Das Netzwerk ist eine Gemeinschaft von Bildungseinrichtungen,
Lehrenden, Autoren, Forschern, Content-Anbietern, Entwicklern freier Software und anderen Akteuren im Bildungsbereich.

Am Donnerstag, den 11. und Freitag, den 12. Dezember 2014 lädt das hbz und das edu-sharing NETWORK zum edu-sharing Workshop 2014 nach Köln ein.
Er steht unter dem Motto:
„OER als gemeinsames Arbeitsfeld von Bibliotheken und E-Learning-Akteuren?”

In parallelen Workshops wird an Konzepten und konkreten Projektideen gearbeitet, um OER dort verfügbar zu machen, wo sie benötigt werden: in E-Learning-Systemen.
Es wird Raum geben für Diskussionen mit Experten und Interessierten aus Bibliotheken, E-Learning- und IT-Service-Einrichtungen, das Skizzieren von Lösungsideen und Vernetzungen für weiterführende Projekte.

Als Keynote Speaker konnte Christian Hoppe von der TU-Darmstadt gewonnen werden.

Auf dem Programm stehen vier Workshops zu den folgenden Themen:

  1. Organisatorische Aspekte einer Kooperation zwischen Bibliotheken und E-Learning
  2. Kooperationspotentiale bei IT & Softwareentwicklung
  3. Harmonisierung von OER-Metadaten im deutschsprachigen Raum
  4. OER-Repositorien und Benutzerfreundlichkeit

Die Anmeldung erfolgt
online.

Die Teilnahmegebühr beträgt 48,00 Euro.

Kontakt: workshop@edu-sharing.net.

Weitere Details entnehmen Sie bitte der
Workshop-Ankündigung.

Diesen und weitere Termine finden Sie auch in unserem Veranstaltungskalender.
RSS-Feed abonnieren

Link zur Quelle des Artikels: http://www.e-teaching.org/news/eteaching_blog/blogentry.2014-10-22.1236106245/et_showEntries?permaLink=1413967123

Veröffentlicht unter NotizBlog – e-teaching.org | Hinterlasse einen Kommentar