11Jan/17

EDULEARN 2017: Call for Papers

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

Sie sind herzlich dazu eingeladen, bis zum 30. März 2017 Beiträge für EDUEARN 2017 einzureichen. Die internationale Konferenz zu „Education and New Learning Technologies“ findet von 3. Bis zum 5. Juli in Barcelona statt.

Call for papers: The Scientific Committee encourages you to submit your abstracts for EDULEARN17. The abstracts should be written in English, the official language of the event.

Deadlines: Please, remember the following important dates:

  • Abstract Submission Deadline: March 30th, 2017.
  • Notification of Acceptance/Rejection: April 24th, 2017.
  • Final Paper Submission Deadline: May 18th, 2017.
  • Registration deadline for authors: May 18th, 2017.
  • Conference Dates: Barcelona (Spain), July 3rd-4th-5th, 2017.

Weitere Termine, wichtige Informationen sowie Anweisungen finden Sie auf der Webseite der Veranstalter.

 

10Jan/17

Monetization over Massiveness: A Review of MOOC Stats and Trends in 2016

Quelle: weiterbildungsblog Autor: jrobes

Wo stehen MOOCs heute? In der ersten Grafik des Artikels springen einen die Zahlen fast an: 50 Millionen Anmeldungen, über 700 Hochschulen, 6.850 Kurse. Weitere Daten über die größten MOOC-Anbieter, die beliebtesten Kurse, die aktivsten Hochschulen usw. folgen. Dann werden einige Beobachtungen festgehalten:

  • mehr “on demand”-Kurse, die Lerner jederzeit starten können, aber dafür auch sehr ruhige Diskussionsforen
  • mehr Abschlüsse
  • neue regionale Mitspieler, z.B. XuetangX (China) und Miríada X (Latin America)

Zusammenfassend: “The range of features and experiences that were once free have dramatically shrunk over the last couple years, raising the question of how “open” MOOCs truly are. Taking the course simultaneously with thousands of learners is no longer a selling point of MOOCs (from a course providers perspective). There’s been a decisive shift to focus on “professional” learners who are taking these courses for career-related outcomes, over the dabblers and lifelong learners who take courses just for curiosity’s sake.”
Dhawal Shah, Class Central, 29. Dezember 2016

classcentral_201701.jpg

10Jan/17

VRLearn: Virtual Reality & Learning

Quelle: weiterbildungsblog Autor: jrobes

Was braucht Virtual Reality, damit es noch attraktiver für Bildungsprozesse wird? Elliott Masie zählt auf: a) Autorensysteme, die es uns ermöglichen, selbst VR/ AR-Lösungen zu entwickeln oder anzupassen; b) einen Marktplatz für VR/AR-Lösungen; c) die Verknüpfung zu Assessments und Praxistexts.

Der kurze Report stellt verschiedene Anwendungsbeispiele von Virtual Reality vor. Und die “Consolidated list of VRLearn Examples” im Anhang hat mich sogar überrascht: Deutsche Bahn, Bosch, Volkswagen, ThyssenKrupp. Ist die deutsche Industrie eine Hochburg für VR-Anwendungen?
Bobby Carlton, A Masie Report, Januar 2017

10Jan/17

Spezialist/in in digitaler Lehre und Forschung an der Universität Zürich gesucht (60% – 100%)

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

Die philosophische Fakultät der Universität Zürich bietet eine verantwortungsvolle und vielfältige Stelle im Bereich digitale Lehre und Forschung. Gesucht wird eine/n Mitarbeiter/in mit Erfahrung in der Betreuung und Umsetzung von technologiegestützten Lehr- und Forschungsprojekten. Die Stelle kann sowohl in Teilzeit als auch in Vollzeit (60% – 100%) angetreten werden. Die Anstellungsbedingungen richten sich nach dem kantonalen Personalrecht.

Abteilungsbeschreibung:
Die Philosophische Fakultät (PhF) der Universität Zürich (UZH) betreut derzeit rund 11000 Studierende mit insgesamt 1125 Lehrpersonen – darunter rund 170 Professorinnen und Professoren – an 20 Instituten und Seminaren und zeichnet sich durch das schweizweit breiteste Angebot an geistes- und sozialwissenschaftlichen Studienprogrammen aus. Das Dekanat der PhF erbringt vielfältige Dienstleistungen für die Studierenden, die Lehrpersonen sowie für die Institute und Seminare der Fakultät und unterstützt die Fakultätsleitung bei der Führung ihrer Geschäfte. Das Team für Digitale Lehre und Forschung (DLF) ist Teil des Dekanats und als solches Anlauf- und Koordinationsstelle für alle Fragen und Anliegen im Zusammenhang mit der Nutzung von digitalen Medien in Lehre und Forschung. Es berät und unterstützt die Mitglieder der Fakultät bei der Planung, Entwicklung, Durchführung und Evaluation technologisch unterstützter Projekte.

Aufgaben
Sie beraten Dozentinnen und Dozenten sowie Projektmitarbeitende im Bereich der digitalen Lehre und Forschung. Zudem übernehmen sie Koordinationsfunktionen zwischen den Lehrstühlen und Instituten der PhF sowie den zentralen Supportstellen der UZH. Sie arbeiten in einem Team, das in der Fakultät für alle Fragen im Zusammenhang mit der Nutzung von digitalen Technologien in Lehre und Forschung zuständig ist.

Voraussetzungen
Sie verfügen über einen Hochschulabschluss (Universität oder Fachhochschule) ab Bachelorstufe und über mehrjährige Erfahrung in der Betreuung und Umsetzung von technologiegestützten Lehr- und Forschungsprojekten. Sie haben zudem Ihre sehr guten Kommunikations- und Beratungsfähigkeiten sowie mediendidaktischen und informationstechnologischen Kompetenzen bereits in einem Hochschulumfeld eingesetzt. Teamfähigkeit, Vertrauenswürdigkeit und ein überzeugendes Auftreten runden Ihr Profil ab.

Vorausgesetzt werden außerdem sehr gute Kenntnisse in einem der folgenden Bereiche:

  • Administration und mediendidaktische Betreuung von Lernplattformen (OLAT, Ilias, Moodle etc.)
  • Anwendung von X-Technologien (XML, TEI etc.), z. B. zur Umsetzung von Editionsprojekten

Zudem werden gute Kenntnisse in folgenden Gebieten erwartet:

  • Betreuung und Weiterentwicklung von Web-2.0-Anwendungen (z. B. WordPress, Mediawiki etc.)
  • Anwendung gängiger Webtechnologien wie CSS, HTML
  • PHP- und JavaScript-Kenntnisse sind nicht erforderlich, aber von Vorteil.

Bewerbungsunterlagen an lukas.loeffel@phil.uzh.ch
Bewerbungsschluss: 31.01.2017
Weitere Details können der kompletten Stellenausschreibung entnommen werden

Bildquelle auf Facebook: Roland zh, Zürich – Rathaus-Hochschulen – Urania Sternwarte IMG 7444, CC BY-SA 3.0

09Jan/17

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in im Bereich E-Learning und E-Assessment an der Universität Düsseldorf gesucht

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

Die Medizinische Fakultät der Universität Düsseldorf sucht im Rahmen des Projekts „iQu: integrierte Qualitätsoffensive in Lehre und Studium der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in im Bereich E-Learning und E-Assessment. Die ausgeschriebene Vollzeitstelle ist bis zum 31.12.2020 befristet zu besetzen (38,5 Wochenstunden, Vergütung bis zu EG 13 TV-L).

Aufgaben

  • E-Learning-Support Beratung für Lehrende (Unterstützung bei der Nutzung der Portale, von ILIAS, der Mediathek der HHU sowie von verschiedenen E-Learning-Tools) und Qualifizierung bei der Einführung medientechnischer Innovationen
  • Begleitung der E-Assessment-Aktivitäten der Lehrenden und der Fakultät
  • Koordination des E-Learning-Förderfonds der Universität (Begutachtung und Begutachtungsverfahren einschl. Jury, Berichte, Newsletter)
  • Strategische Konzeptentwicklung als Mitglied der E-Learning-Lenkungsgruppe und des iQu-Teams (zu E-Learning an der HHU und an der Med. Fakultät einschl. interner und externer Kommunikation)
  • Planung und Durchführung von Videoproduktionen für die Lehre einschl. Dreh / Produktion (Kamera, Ton, Licht), Videoschnitt und Post-Produktion
  • Veranstaltungskoordination und -organisation (für Formate wie E-Learning insights, E-Teaching-Netzwerktreffen, Tag der Lehre)
  • Enge Zusammenarbeit mit den iQu-Mitarbeitern/-innen der HHU und allen E-Learning Akteuren der Med. Fakultät und der HHU
  • Kooperationen mit anderen Medizinischen Fakultäten (insbesondere in NRW)

Voraussetzungen

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich der Medientechnik, Mediendidaktik, Medieninformatik, angrenzender Gebiete oder aus dem Bereich der Medizin oder Lebenswissenschaften oder vergleichbare Qualifikationen.
  • Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich von E-Learning und nach Möglichkeit auch E-Assessment
  • Praktische Erfahrungen in Video- und Audioproduktionen
  • Fundierte Kenntnisse in MS Office und sicherer Umgang mit gängiger Video-Software wie Final Cut X, Adobe Premiere, After Effects (AE nicht zwangsläufig, haben wir auch keine Lizenz) oder vergleichbarer Programme
  • Fundierte Kenntnisse im Umgang mit Apple Computern (Mac Pro)
  • Ausgeprägte organisatorische, kommunikative und integrative Fähigkeiten
  • Erfahrungen in der Hochschullehre und -didaktik sind von Vorteil

Bewerbung an: decking@hhu.de
Bewerbungsschluss: 31.01.2017
Vertragsdauer: zunächst bis zum 31.12.2020
Vergütung: abhängig von den persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L
Weitere Details können der kompletten Stellenausschreibung entnommen werden

 

09Jan/17

Weiterbildung & Lernen 2016/ 2017

Quelle: weiterbildungsblog Autor: jrobes

Ich habe mich zwischen den Jahren hingesetzt und getan, was ich schon immer einmal tun wollte: die Blogbeiträge eines Jahres noch einmal auszuwerten und zusammenzufassen. Herausgekommen ist die folgende Übersicht über die Themen und Stichworte, die meine Lektüre, aber auch meine laufenden Bildungsprojekte geprägt haben.

Feedback – auf welchem Kanal auch immer – ist herzlich willkommen!
Jochen Robes, SlideShare, 9. Januar 2017

05Jan/17

Call DeLFI 2017 & 25. Jahrestagung der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft (GMW)

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

Vom 5. bis 8. September 2017 findet die 15. e-Learning Fachtagung Informatik – kurz: DeLFI 2017 – in Chemnitz statt. Veranstaltet vom Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) und der Technischen Universität Chemnitz steht das Thema „Bildungsräume“ im Mittelpunkt. Die Fachtagung ist zugleich die 25. Jahrestagung der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft (GMW).

Bildung und Qualifizierung findet in Räumen statt. Ob virtuell, hybrid, physisch, ob in Schule und Hochschule, zu Hause oder in Unternehmen, ob in Städten oder in ländlichen Regionen. Die Interaktion von Bildung und Raum beeinflusst – neben der Interaktion von Bildung und Zeit – das Lehren und Lernen von Menschen mit Technologien, digitalen Medien und dem Internet.

Die DeLFI 2017 fokussiert daher die Potenziale, Grenzen und Möglichkeiten von e-Learning und Bildungstechnologien in formalen, informellen und non-formalen Bildungsräumen. In innovativen, unveröffentlichten Forschungsbeiträgen können sowohl Technologien, Werkzeuge und Infrastrukturen in Theorie und Praxis dargestellt werden, als auch technische, soziale und organisatorische Rahmenbedingungen.

Der ausführliche Call for Papers findet sich unter http://bildungsraeume2017.de/call4papers

Termine DeLFI 2017:
17.02.2017: Deadline: Vorschläge für DeLFI-Workshops
10.03.2017: Deadline: Einreichungen für DeLFI-Beiträge, Demos und Posters
17.03.2017: Information: Entscheidung über DeLFI-Workshops
12.05.2017: Information: Entscheidung über DeLFI-Beiträge, Demos und Posters
16.06.2017: Deadline: Einreichung der finalen DeLFI-Beiträge, Demos und Posters
30.06.2017: Deadline: FrühbucherInnen Rabatt
31.08.2017: Deadline: Online-Registrierung

Kontakt: bildungsraeume@dfki.de

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website „Bildungsräume 2017„.

05Jan/17

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für das Projekt Orientierungs- und Studienwahl-Assistent an der ASH Berlin

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

An der Alice Salomon Hochschule Berlin ist ab Februar 2017 bis Ende Juli 2018 eine Teilzeitstelle (75 %) befristet zu besetzen (13 TV-L Berliner Hochschulen). Bewerbungen sind noch bis zum 8. Januar 2017 möglich.

BASA-online (Berufsbegleitende Online-Studiengänge Soziale Arbeit) ist ein Verbund, dem sieben deutsche Hochschulen angehören. Das internetbasierte Fernstudium mit Präsenzanteilen richtet sich an Berufstätige in der Sozialen Arbeit, die neben dem Beruf den Bachelor-Abschluss in Sozialer Arbeit erwerben möchten.

Gesucht wird ein/e wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für die Konzeptionierung und Entwicklung des Projektes Orientierungs- und Studienwahl-Assistent (OSA) BASA-online. Die Stelle ist an der Alice Salomon Hochschule Berlin angesiedelt.

Bezeichnung: Angestellte/r mit wissenschaftlicher Tätigkeit mit drei Viertel der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (29,25 Wochenstunden)
Egr. 13 TV-L Berliner Hochschulen

Besetzbar: ab 01.02.2017, befristet bis zum 31.07.2018

Aufgabenbereich:

  • Konzeptentwicklung, fachlich begründet und spezifisch auf BASA-online ausgerichtet
  • Projekt- und Prozessmanagement
  • Realisierung und Auswertung empirischer Zugänge zum Feld
  • Qualitätssicherung (Dokumentation, Prozessoptimierung, Evaluation)
  • Netzwerken mit Akteuren innerhalb und außerhalb des BASA-online-Verbundes

Anforderungen:

  • abgeschlossenes Studium der Sozial- /Geisteswissenschaften oder vergleichbare Qualifikation
  • Erfahrungen in Projektmanagement und Projektentwicklung
  • medienpädagogische bzw. mediendidaktische Expertise
  • Erfahrung mit Evaluationsverfahren
  • Anwendung der eigenen technischen, mediendidaktischen Kompetenzen sowie E- Learning-Kompetenzen
  • Qualitätssicherung

Bewerbungsfrist: 08.01.2017

Kennwort: „OSA / BASA-online“

Kennzahl: 04/2017

Kontakt: griesehop@ash-berlin.eu

Weitere Details finden Sie auf der Seite der ASH Berlin.

22Dez/16

Universität Paderborn sucht wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w)

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

Das Zentrum für Informations- und Medientechnologien und das Institut für Medienwissenschaften der Fakultät für Kulturwissenschaften der Universität Paderborn vergibt ab März 2017 eine 75%-Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w). Arbeitsbereich ist das Projekt „Qualitätssicherung in der Digitalisierungsstrategie“ (QuaSID) des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

QuaSiD ist ein vom BMBF in der Förderlinie „Digitale Hochschulbildung – Wirksamkeit und Wirkungen aktueller Ansätze und Formate –Trends und neue Paradigmen in Didaktik und Technik “ gefördertes Projekt.

Aufgaben

  • Erforschung zentraler Momenti und Akteurskonstellationen, die eine erfolgreiche Verbreitung und nachhaltige Verankerung als Qualitätssicherungsmaßnahme von Digitalisierungsprojekten innerhalb der Digitalisierungsstrategie an Hochschulen ausmachen
  • Erarbeitung von Mustern zu Erfolgs- und Misserfolgsfaktoren bei der Gestaltung von Digitalisierungsstrategien
  • Entwicklung von Handlungsempfehlungen

 Voraussetzungen und wünschenswerte Kenntnisse und Kompetenzen

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in einem einschlägigen Fach (z.B. Medienwissenschaften, Sozialwissenschaften, Soziologie)
  • Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich digitaler Hochschulbildung und/oder im Hochschulmanagement
  • Kenntnisse zu theoretischen Ansätzen aus dem Bereich der Hochschulforschung und Digital Humanities (u.a. IT-Governance) sowie and Science and Technology Studies (u.a. Actor-Network-Theory)
  • Kenntnisse in der qualitativen empirischen Sozialforschung und Erfahrungen im Bereich der  Durchführung und Auswertung von Interviews (u.a. computergestützte Auswertung mit MAXQDA, Analyse mit Hilfe der Grounded Theory)
  • Erfahrung in der Projektarbeit erforderlich
  • Hohes Engagement, Kommunikationsstärke und Teamfähigkeit
  • Fähigkeiten zum selbstständingen und strukturierten Arbeiten

Bewerbung an: gudrun.oevel@uni-paderborn.de
Bewerbungsschluss: 03.01.2017
Kennziffer: 2827
Vertragsdauer: bis zum 01.03.2020
Vergütung: E13 TVL

Weitere Hinweise zur Stellenausschreibung finden Sie auf der Seite der Universität Paderborn.

Bildquelle auf Facebook: Heinz Nixdorf Institut, HNI Gebaeude, CC BY-SA 3.0 DE