Monthly Archives: Juli 2017

04Jul/17

Digitalisierung und Berufsbildung: Trends, Erfolgsgeschichten und Herausforderungen

Quelle: weiterbildungsblog Autor: jrobes

Die Förderstiftung polaris hatte mich eingeladen, im Rahmen ihres Ausbildneranlasses zu sprechen. “Digitale Transformation in der Berufsbildung” war der Titel, und ich habe einige Stichworte zusammengetragen, um aufzuzeigen, in welchem Kontext sich die Berufsbildung heute bewegt (digitale Kompetenzen, Lernkultur) und welche Möglichkeiten ihr zur Verfügung stehen. Nach mir berichteten noch Gerald Ziegler (AMAG Academy) und Danilo Pasquinelli (Berufsbildung Swissavant). Und alles im schönen Luzern …
Jochen Robes, SlideShare, 28. Juni 2017

Digitalisierung und Berufsbildung: Trends, Erfolgsgeschichten und Herausforderungen von Jochen Robes

04Jul/17

Artikel zu Praxisphasen als hybride Lern- und Erfahrungsräume zwischen Hochschule und Schule erschienen

Quelle: HEAD.Z | Blog Autor: Mandy Schiefner-Rohs

Nun ist er  erschienen, der Band zur Tagung Hybrid Spaces, welche genau vor einem Jahr an der Universität Koblenz-Landau stattfand (link). Entstanden ist ein Band, der die Beiträge nochmals aufbereitet zur Verfügung stellt und so den ein oder anderen Vortrag nochmals zum Lesen zugänglich macht. Auch unser Beitrag zur Analyse der Gestaltung von Schulpraktika unter […]

04Jul/17

Universität Halle vergibt zwei Stellen im Projekt Deutsch-Didaktik-Digital

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg sucht am Institut für Germanistik zwei wissenschaftliche Mitarbeiter/innen für das Projekt Deutsch-Didaktik-Digital [d-3]. Ziel des Projektes ist die Entwicklung und Umsetzung eines vorrangig als Blended Learning konzipierten Curriculums im Bereich der Didaktik der deutschen Sprache und Literatur. Beide Stellen sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Vollzeit zu besetzen und bis zum 31.12.2020 befristet. Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

04Jul/17

Kindergartenkindereinfach! Teil 2 – Das Labyrinth #kindoergarten

Quelle: Sandra Schön Autor: sansch

Für kindOERgarten.de sichten wir natürlich jede Menge Sammlungen und Arbeitshefte und entwickeln vieles. Und meine Jüngste muss alles testen, sie nennt das auch selbst „ich arbeite“. Ich frage sie dann z.B. ob ihr eine Aufgabe Spaß macht usw. So eine kritische Grundhaltung scheint wichtig zu sein, vor kurzem kam sie zu mir und meinte: Die Aufgabe ist Quatsch. Sie meinte damit kein kindOERgarten-Entwurfs-Arbeitsblatt, sondern ihr neues „Mermaids“ (Filly)-Heft. (…auch gar nicht günstig).

Ihr Problem:

Ich sagte sie hätte recht, es sei nicht zu lösen und die von der Zeitschrift hätten das nicht gut getestet. Die Jüngste fand dann aber doch noch eine Lösung: Man muss unter dem Pferd durch. Na dann, dient das Heft wenigstens der kreativen Lösungsfindung! 🙂

03Jul/17

Junior Science Café zum Thema „Schule 2030“

Quelle: HEAD.Z | Blog Autor: Mandy Schiefner-Rohs

Letzte Woche war ich eingeladen zu einem Junior Science Café. Schülerinnen und Schüler des Rittersberg Gymnasiums hatten sich die Frage gestellt, wie Schule wohl im Jahr 2030 aussehen wird. Dazu haben Sie im Rahmen einer Projektwoche eine Bestandsaufnahme zur Medienausstattung der eigenen Schule durchgeführt und sich für eine Podiumsdiskussion zwei Experten eingeladen, die Presse informiert, Flyer […]

03Jul/17

The NGDLE: We Are the Architects

Quelle: weiterbildungsblog Autor: jrobes

Vor zwei Jahren beschäftigte sich eine Arbeitsgruppe mit der Frage, wie zukünftige Lernumgebungen aussehen werden. Dabei entstand die Idee und das Konzept einer “next generation digital learning environment”, kurz: NGDLE. Die aktuelle Ausgabe der EDUCAUSE Review ist ganz diesem Thema gewidmet. Natürlich geht es dabei auch um die Zukunft der Learning Management Systeme (wie wir sie kennen). NGDLE steht für einen komponenten-basierten Ansatz, und das LMS ist hier eine Komponente von vielen. Vielleicht noch für absehbare Zeit eine zentrale Komponente, ein Hub, in dem viele Aktivitäten einer Hochschule zusammenlaufen. Aber eigentlich steht NGDLE für einen dezentralen, lernenden-zentrierten Ansatz. Weitere Stichworte, die Malcolm Brown auf der NGDLE-Agenda sieht, lauten “Interoperability”, “Enterprise IT, the CIO, and the IT Organization”, “Learning Data” und “We, the Architects”.

Und natürlich bewegen sich nicht nur Hochschulen von Systemen zu Umgebungen und Komponenten …
Malcolm Brown, EDUCAUSE Review 52, No. 4 (Juli/August 2017)

03Jul/17

Die neuen Lerner*innen? – 1 (MOOCs 4)

Quelle: weiterbildungsblog Autor: jrobes

Alexander Klier folgt mit einer Gruppe von Studierenden dem Corporate Learning 2025 MOOCathon. “#AufgeMOOCt” nennt sich die Lerngruppe, die an der Uni München zu Hause ist. Jetzt haben sie sich dem Thema der Viessmann-Woche (”Wie entstehen aus heutigen Kursteilnehmern die selbstorganisiert Lernenden von morgen?”) angenommen, und Alexander Klier hat die internen Gruppenbeiträge zu einem ausführlichen Artikel weiterentwickelt.

Auf der ersten Ebene seines Beitrags geht es um den Mythos des selbstorganisierten Lernenden und um die personalen und strukturellen Voraussetzungen von Lernprozessen in Organisationen. Dabei kommt er zum Beispiel zu dem Schluss: “Seinen Ursprung hat der Mythos der neuen Lerner*innen in meinen Augen in den technikdeterministisch angelegte Auseinandersetzungen um die sogenannten „Digital Natives”.

Aber es gibt auch eine zweite Diskussionsebene, die der Beitrag dankenswerter Weise offenlegt, nämlich die Auseinandersetzung der Lerngruppe mit dem MOOC als Lernform, als Setting, das Lernende anspricht (oder nicht), dessen Impulse nachvollziehbar sind (oder nicht) und das selbstorganisiertes Lernen unterstützt (oder nicht).
Alexander Klier, Blog, 3. Juli 2017

02Jul/17

20 Jahre TV-frei

Quelle: Sandra Schön Autor: sansch

Seit 20 Jahren TV-frei. Weil ich zur Preisverleihung für einen Fernsehpreis eingeladen wurde, habe ich zum ersten Mal seit langem darüber nachgedacht.

  • Ich habe nicht den Eindruck, etwas verpasst zu haben oder etwas zu verpassen 🙂
  • Ja, manchmal kann ich nicht mitreden, aber da höre ich dann nur zu und staune halt, was andere so bewegt.
  • Und ich erkenne viele Politiker/innen und Promis nicht am Bild, wenn sie nicht halbwegs oft auch online oder in Zeitungen abgebildet sind. Schauspieler/innen von Soaps usw. kenne ich natürlich auch nicht.
  • Ich hatte immer befürchtet, dass mich mal meine Kinder dazu zwingen könnten, einen TV anzuschaffen – aber das ist dank YT und Co. ja sowieso obsolet. Trotzdem waren und sind wir TV-los immer noch eine Ausnahme.
  • Und ja, die GEZ-Post ist nervig. Nein, sie geben nicht auf.
  • Beim Essen läuft nie TV und wir essen auch nicht am Sofa. Das nur so nebenbei 😉
  • Fussballspiele werden außer Haus verfolgt. Ja, da braucht es Toleranz bei den Fans. Weitestgehend vorhanden…. 😉

Bei der Jüngsten ist die Werbung bei YT und die YT-Kinder-Vlogs eine echte Plage geworden – nur fehlt mir noch eine echte Alternative, zumal wir auch nur noch Laptops ohne DVD-Player haben bzw. die Player solche Sensibelchen sind, dass es ewig braucht bis mal eine der DVDs wirklich gelesen werden kann. Aber zurück zum TV? Sicher nicht. 😉